Energieszene (17.10.2005 ) Pressebüro 2005 © Marc Gusewski, Liestal

 

 

 

 

Oktober, 10.-16.

 

Eidgenössische Trophäen an Energie-Werbefilme?

Zürich, 13. Okt. Bereits zum sechsten Mal verleiht das Eidgenössische
Departement des Innern (EDI) dieses Jahr der Schweizer Auftrags- und Werbefilmpreis Edi. Organisator und Gestalter des Wettbewerbes ist die Swissfilm. Am Wettbewerb zugelassen sind Auftragsproduktionen und Werbefilme, die durch eine Schweizer Produktionsfirma produziert und/oder von Schweizer Regisseuren realisiert wurden. Die Gold-, Silber-und Bronze-Edis werden am 17. November verliehen; auf die Shortlist der drei Kategorien haben es auch Energiethemen geschafft:  Lichtspiele GmbH für Atel: «Atel - Energy is our business», Momenta Film für Alstom: «Kraftwerke: Unsere Herkunft - unsere Zukunft»; Primetime AG für das Paul Scherrer Institut PSI: «In 80 Millionen Jahren um die Welt»

 

EBM, natürlich - neue Öko-Stromversorgungen

Münchenstein, 12. Okt. Die Unterbaselbieter Elektra Birseck (EBM) führt neue Ökostromangebote in ihrem Verteilgebiet ein: Naturmix Sfr0.30/kWh, Wasserstrom Sfr0.25/kWh, Sonnenstrom Sfr1.-/kWh. Für zusätzliche Sfr0.04/kWh wird die Einspeisung von Naturemade Star-zertifizierter Elektrizität garantiert, wie die EBM heute mitteilte. Zum Auftakt stiftet die EBM die Anpflanzung von 150 Eiben in den Forsten des Birseck, um die Aufmerksamkeit auf ökologisch orientierten Strom zu lenken. Eiben zählen zu den praktisch ausgerotteten Baumsorten in der Region und gehören gefordert, so die EBM, wie ihr Ökostrom. EBM  

 

Wien, Technikmuseum: Alltag unter Strom

Wien, 11. Okt. Ab 13. Oktober 2005 ist "Alltag - Eine Gebrauchsanweisung" fertig
gestellt. Der neue Ausstellungsbereich thematisiert das vielschichtige Verhältnis zwischen Mensch und Technik und seine Entwicklung während der letzten 120 Jahre. Zum Thema versorgen / konsumieren werden Aspekte der Energieversorgung beleuchtet: Kohle, Gas und Strom, die Entwicklung der Infrastruktur und die Bewerbung der neuen Energieformen. Darüber hinaus geht es um die Auswirkung von Strom auf den Menschen in seiner elektrotherapeutisch und -pathologischen Anwendung. http://www.technischesmuseum.at/presse

 

TV-DRS, 15.10, 11.50 h: Wasserstoff: das isländische Experiment

Liestal, 11. Okt. Ein kleines Land mit ehrgeizigen Visionen: Island will als erstes europäisches Land komplett auf die Wasserstoff-Wirtschaft umstellen. Das TV-Magazin Horizonte auf SF1 bringt am Samstag eine Zweitausstrahlung des Beitrags.

 

13.10, 17.15h ETH Zürich: Kurt Roth: Strom runter bei IuK

Zürich. Die Cepe lädt ein zum Vortrag von Kurt Roth, Assistant Principal in the Appliance and Building Technology group of TIAX: The Potential to Reduce Information and Communication Technology (ICT) Energy Consumption, Thursday, October 13, 2005 at 17.15, GEP-Pavillon, Polyterrasse, ETH Zurich

Kommentar: In den letzten zehn Jahren haben sich die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) verbreitet. Sie verursachten dabei in den USA z.B. im Jahr 2000 mindestens 3% des Stromverbrauchs. Im Kolloquium wird diskutiert, welches Energiesparpotential in IKT-Technologien steckt. Potentiell zu verringern sind die Energieverbräuche von PC, Bildschirmen, Servern, Kopiergeräten und Druckern um 70 %.

 

Off für Standby, WWF & 22'000
Zürich, 11. Okt. Heute hat der WWF dem SWICO, dem Schweizerische Wirtschaftsverband der Informations-, Kommunikations- und Organisationstechnik, eine von 22'000 Personen unterzeichnete Petition überbracht, welche die Hersteller zur Verringerung des Standby-Verbrauchs verpflichtet. Als stossend wird empfunden, dass die Branche ihre vollmundig deklarierten Selbstverpflichtungen nicht einhält.
 

 Tessiner an deutschem Kraftwerksprojekt beteiligt?

Aachen/Bellinzona, 10. Okt. Die Azienda Elettrica Ticinese (AET), Bellinzona, und die Aachener Trianel European Energy Trading GmbH (TEET) vereinbarten eine Zusammenarbeit beim Energiehandel, sowie "der Entwicklung von Dienstleistungen für Handel und Vertrieb". Ausserdem prüfe AET eine Beteiligung an einem Trianel-Kraftwerksprojekt, wird Davide Perucchi, AET, zitiert. Trianel AET

 

Adev Solarstrom AG: Solarstrom gegen Aktien

Liestal, 10. Okt. Die ADEV Solarstrom AG (Valor 668’893, ISIN CH0006668930) hat die öffentliche Platzierung von rund 5000 Namenaktien (Nennwert CHF 500.--) aufgenommen, teilt sie am Montag mit. Das Unternehmen will mit der Kapitalerhöhung ihr Kapital von 5,2 Mio. auf 7,8 Mio. Franken erhöhen. Finanziert werden sollen Solarkraftwerke in Genf und in Süddeutschland sowie der Ausbau der Anlage auf dem Stadion St. Jakob Park in Basel. Das geplante Investitionsvolumen bis zum Ende des nächsten Jahres beträgt 9 Mio. Franken. „Investitionen in die Solarstromproduktion sind risikoarme Investments und haben eine langfristige Perspektive“ lässt sich Adev-Geschäftsführer Eric Nussbaumer zitieren. Adev

 

Wo Berge sich erheben, mauert VAW

Zürich. - Am 7. Oktober hat die Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie (VAW) ihr 75-Jahr-Jubiläum gefeiert. Sie ist verantwortlich für Forschung und Lehre auf den Gebieten: Wasserbau, Flussbau und Glaziologie und die Schweizer Wasserkraftnutzung wäre ohne dies Institut undenkbar. VAW ETHZ

 

Chur, Industrielle Betriebe verselbständigen

Chur, 10. Okt. Am 6. Oktober hat das Churer Stadtparlament die Umwandlung der Industriellen Betriebe in eine öffentlich-rechtliche Anstalt beschlossen. Die IBC verteilen rund 220 GWh Strom sowie 300 GWh Gas nebst der Wasserversorgung.

 

Österreich-Pumpstrom, gute Geschäfte gegen Windflaute

Innsbruck, 10. Okt. Am 30 September präsentierte die Tiroler Wasserkraft ihr Gutachten "Pumpspeicher-Kraftwerke und Windenergie" von der RWTH (Rheinisch-Westfälische Technische-Hochschule) bzw. "Starkstrompapst" Hans-Jürgen Haubrich. Das Gutachten bestärkt die Tiroler darin, ihre Pumpspeicherkapazitäten aufzubauen und damit lukrative Geschäftsfelder aufzubauen. Tiwag

 

KKW-Fessenheim, Deutsche streiten über Schutzverband

Freiburg, 10. Okt. Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald soll sich an der Finanzierung des "Trinationalen Atomschutzverband der Bevölkerung um das AKW Fessenheim" beteiligen, fordert die regionale SPD. Der Landkreis hat sich ablehnend geäussert.

 

D-Halle, 17MW-Alstom-GUD, Welt: Wieso nicht WKK?

Halle, 10. Okt. Die Stadtwerke Halle nahmen am 6. Okt. das Fernheizkraftwerk Dieselstrasse ans Netz. Herzstück ist eine von Alstom entwickelte 17-MW-Turbine, die aber im Görlitzer Siemens-Werk gefertigt wurde. Für die Bauarbeiten der Anlage genügten 18 Monate. Die Tageszeitung Die Welt berichtet, dass in Deutschland 70 Prozent des Strombedarfs durch solche KWK-Anlagen abdeckbar wären.  Stadtwerke Halle Die Welt

 

D, Preisüberwacher mobilisieren gegen Strompreisaufschläge

Mainz, 10. Okt. Nach einem Bericht der Heute-Redaktion lehnen mindestens sechs Landesbehörden Strompreiserhöhungen ab, zumindest in der Höhe, wie sie der Industrie momentan vorschweben. Heute

 

Eon-Ruhrgas gesteht Vertragsfreiheiten zu

Essen, 7. Okt. Kunden sollen bei Eon-Ruhrgas-Verträgen mitbestimmen dürfen, eine entsprechende "freiwillige Selbstverpflichtung" räumt der deutsche Konzern, und wichtigste Vorlieferant der Schweizer Verteiler, seinen Kunden neu ein. Nach dieser Mitteilung sei man bereit, neue Lieferverträge mit mehr als 80%iger Absatzdeckung nur noch über 2 Jahre, mit 50 bis 80%iger Absatzdeckung bis zu 4 Jahren und nur bei bis zu 50% Absatzdeckung länger als 4 Jahre abzuschließen. Damit orientiert sich das Unternehmen an den vom Bundeskartellamt aufgestellten Grundsätzen für Neuverträge. Die Reaktion des Gasriesen folgte nur wenige Tage nachdem das deutsche Bundeskartellamt Rechtsmittel gegen die Vertragsgestaltung der Gaswirtschaft angekündigt hatte. Eon-Ruhrgas

 

 UK-Presse: neues KKW in Somerset, Sizewell, Hunterston

Edinburgh, 9. Okt. Nach einem Bericht des New Scotsman entschied sich die britische Regierung bereits grundsätzlich für den Bau eines neuen Kernkraftwerkes, bevorzugt an einem bestehenden Standort, etwa Somerset, Sizewell oder Hunterston. Subventionen an die Industrie werden aber abgelehnt, Planungssicherheiten sind in Diskussion. Bisher galt die Vermutung, dass sich die Regierung erst im kommenden Jahr festlegen wolle. Inwieweit das Parlament einbezogen werden muss, gilt noch als offen. New Scotsman

 

New York Times, Polkappen weg, Bonanzas abgesteckt

New York, 10. Okt. Nach einem Bericht der New York Times von 10. Oktober ist seit geraumer Zeit ein Run über die künftige nationale Aufteilung der Arktis im Gange, nachdem die schmelzenden Polkappen nach und nach eine wirtschaftliche Ausbeutung ihrer Naturschätze in greifbare Nähe rücken. New York Times

 

Weltbank hilft Solomon Island Electricity Authority

Honiara, 10. Okt. Mit einem fünfjährigen Darlehen rettet die Weltbank die Solomon Island Electricity Authority vor dem Bankrott. Das Geld soll vor allem für die Elektrifizierung der ländlichen Räume dieser über weite Strecken verteilten Inselgruppen (ca. 1000), östlich von Australien gelegen, investiert werden. Eine halbe Million Einwohner leben auf einem Gebiet das Dreiviertel so gross ist wie die Schweiz. Mit 32 Millionen Kilowattstunden Verbrauch ist der Stromverbrauch kleiner als derjenige des ländlichen Baselbieter Bezirks Laufental (ca. 50 GWh). Solomon Islands
 

Startseite