Energieszene Erdgaspreis (26.09.2005 ) Pressebüro 2005 © Marc Gusewski, Liestal

E.on-Ruhrgas verteidigen Vertragspraxis

Berlin, 11. September. E.on-Ruhrgas, von der die Schweizer Erdgasversorger den Grossteil ihres Erdgases beziehen, droht mit heftigen Preisschwankungen, falls die deutschen Erdgasimporteure ihre langjährigen Bezugsverträge auf Kurzfristigkeit umstellen und auch den Erdgasverkaufspreis von den Erdölindizes entkoppeln müssten.

 Entsprechend äussert sich E.on-Ruhrgas-Chef Burckhard Bergmann in einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ vom 12. September. Das deutsche Bundeskartellamt hatte eine Überprüfung der langjährigen Erdgasbezugsverträge mit den Erdgasförderern sowie die Kopplung der Preise an den Erdölpreis angekündigt mit dem Ziel, Preiskopplung und Langfristverträge zu untersagen.

 In Kontinentaleuropa unterliegen etwa 400 Milliarden Kubikmeter Erdgasimporte pro Jahr der Erdölpreisbindung. Die USA und England kennen diese Bindung nicht.

http://www.welt.de/