Energieszene StromVG (26.09.2005 ) Pressebüro 2005 © Marc Gusewski, Liestal

Buergerliches Komitee pro StromVG

Präsident Baumeisterverband, Bauernverband pro Ökostrom-Einspeisegesetz

Bern, 5. September. Eine „Bürgerliche Allianz für ein vernünftiges Energiegesetz“, angeführt von Yves Christen (FDP, VD), Hansjörg Walter (SVP, TG; Präsident des Schweizerischen Bauernverbands), Reto Wehrli (CVP, SZ; Präsident Energiegruppe KMU) und Werner Messmer (FDP, TG; Präsident Schweizerischer Baumeisterverband) fordert den Nationalrat zu einem zustimmenden Entscheid auf zum StromVG und seinem neuen Modell einer kostendeckenden Vergütung von Ökostrom, teilten Allianzsprecher am Montag in Bern mit. Das Stromversorgungsgesetz (StromVG) mitsamt einer Reihe von zusätzlichen Bedingungen zur Verbesserung der Energieproduktion aus erneuerbaren Energien steht am 20./21. September in der grossen Kammer zur Verhandlung an. Die Allianz verspricht sich von einer Annahme Wachstumsimpulse. Wann der Ständerat das Geschäft behandelt, ist derzeit noch offen. Für den Fall, dass das Stromversorgungsgesetz ohne „ausreichende flankierende Massnahmen für erneuerbare Energien“ verabschiedet würde, wurde von links-grüner Seite bereits ein Referendum angedroht.

AEE